HTHS-Viskosität

SAE¹, ACEA² und Fahrzeughersteller in ihren Hausnormen schreiben für Motoröle Mindestviskositäten bei einer Öltemperatur von 150°C und einem Schergefälle von 106 s-1 vor. Dies ist die HTHS-Viskosität (High Temperatur High Shear).

Merke:
Durch Festlegung von Grenzwerten für HTHS soll erreicht werden, dass Mehrbereichs-Motoröle mit VI-Verbesserern auch bei hohen Öltemperaturen und hohem Schergefälle (hoher Drehzahl) die nötige Schmiersicherheit bieten.

Die Grenzwerte für die HTHS wurden von der ACEA im Januar 1996 neu definiert und in aktuelle Normen aufgenommen: 

  • A1/A5 / B1/B5
    min. 2,9 bis max. 3,5 mPa·s (niedriger HTHS-Wert)
  • A2/A3 / B2/B3 / E2/E3/E4/E5
    3,5 mPa·s (hoher HTHS-Wert)

In den Fahrzeughersteller-Anforderungen von z.B. Volkswagen, Mercedes-Benz, Opel, Ford oder BMW werden je nach Auslegung des Motors niedrige oder hohe HTHS-Werte gefordert.

Die Messung der HTHS erfolgt in einem Rotationsviskosimeter nach Methode CEC-L-36-A-97.


¹ SAE = Society of Automotive Engineers
² ACEA = Association des Constructeurs Europeens de l'Automobile = Vereinigung der europäischen Kraftfahrzeughersteller